Einblick

Beruf: Wassermann

Fotos Simon Koy

Ein Schwimmbad als Arbeitsplatz ist für mich etwas ganz Besonderes. In der Regel analysiere ich Betriebswasser in Dampf- und Heißwasser-Erzeugungsanlagen. Meine Kunden sind Betriebe und Einrichtungen, die Dampf für ihre Fertigung oder zur Sterilisierung von Geräten benötigen. Diese Prüfungen finden meist in engen Kellern oder Kesselhäusern statt.

In einem Freibad wie hier in München geht es nicht wie sonst nur darum, zu klären, ob die chemische Zusammensetzung des Wassers zu Korrosionsschäden an einer Anlage führen könnte. Hier steht die Gesundheit der Menschen im Vordergrund. Darum mag ich diese Aufträge ganz besonders. Einmal im Monat entnehme ich Wasser aus den Becken und bestimme vor Ort pH-Wert, Leitfähigkeit, Chlorgehalt und viele andere Parameter. Zusätzlich nehme ich Proben ins Labor mit, um die Belastung mit Keimen und Krankheitserregern zu kontrollieren. Sobald ein Wert höher als erlaubt ist, müssen entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, beispielsweise der Austausch des Wassers. Wenn ich am Wochenende dann plantschende Familien sehe, freue ich mich, dass ich ihnen ein sicheres Badevergnügen ermöglichen kann.