Anekdoten

Die Menschen dieser Reise

Zwölf Begegnungen, die diesem Magazin ihren Stempel aufgedrückt haben.

 

 

Normalerweise prüft Eddy Smit jeden Truck allein – ebenso wie seine sechs Teamkollegen an den anderen südafrikanischen Standorten. Für den Ortstermin in Centurion hatte er sich aber Verstärkung geholt: Donovan Sloan war extra aus dem 600 Kilometer entfernten Durban angereist. (Johannesburg)

 

 

 

Seit mehr als zwei Jahrzehnten arbeitet Helio da Silva in Favela-Projekten in São Paulo und hat in dieser Zeit den Bau von mehr als 20.000 Häusern begleitet. Seit 2013 gehört sein Arbeitgeber Bureau de Projetos e Consultoria zur TÜV SÜD Gruppe. (São Paulo)

 

 

 

Auch privat lassen LED-Leuchten und Energiesparlampen Bryan Cubitt nicht los: Beim Wochenendeinkauf mit seiner Familie führt sein Gang regelmäßig in die Elektroabteilungen der Supermärkte – um zu sehen, welche von ihm geprüften Leuchten gerade im Handel sind. (Atlanta)

 

 

 

Bei seiner Arbeit in Texas kommt Jason Jacobs manchmal ganz schön ins Schwitzen. Der Grund: Langarmige feuerfeste Hemden und Hosen sind bei den Prüfungen in Raffinerien und Kraftwerken Pflicht – auch wenn das Thermometer im Sommer schon mal auf über 40° Celsius steigt. (Houston)

 

 

 

Die EMV-Prüfungen von Eiji Akiba und seinen Kollegen sind in Japan stark nachgefragt. Der Bereich unterstützt aber auch andere Innovationen: Er ist spezialisiert auf die Prüfung der Sicherheit und Funktionsweise von Kredit- und Girokarten. (Yonezawa)

 

 

 

Für den Termin in Shanghai öffnete Wenjun Chen sogar am Samstag das Spielzeuglabor und demonstrierte, wie ein Plüschhase getestet wird. Welche Überraschung, als sie die Sicherheitsschleuse zum Lab öffnete: Fast das ganze Team war da – aus Solidarität. (Shanghai)

 

 

 

Als Gutachter für Fliegende Bauten reist Patrycjusz Idzikowski regelmäßig um die Welt. Ein Nachteil: Zu einem Elternabend in der Schule seiner Kinder hat er es noch nie geschafft. „Papa ist mal wieder Achterbahn fahren“, erklären dann seine Kids. So einen Vater hätten die anderen bestimmt auch gern. (Hongkong)

 

 

 

 

Selbst an seinen freien Sonntagen dreht sich für Lebensmittel­auditor Sudhakar Manne alles ums Essen. Er kümmert sich dann darum, dass auch andere Menschen satt werden. In seiner Gemeinde in Secunderabad hilft er regelmäßig tatkräftig bei der Armenspeisung mit. (Rajahmundry)

 

 

 

Nur wenige Unternehmen in der Türkei dürfen den Wortbestandteil TÜRK verwenden – die staatliche Genehmigung ist eine besondere Auszeichnung. Ein Grund mehr, warum Rahmi Aksu auf seine Arbeit bei TÜVTÜRK besonders stolz ist. (Bursa)

 

 

 

Valentina Monaco betreut Eisenbahnprojekte in aller Welt. Mit ihren türkischen Kunden arbeitet sie aber besonders gern zusammen. „Die Ingenieure hier sind extrem offen für Verbesserungsvorschläge und können exzellent mit Kritik umgehen.“ (Istanbul)

 

 

 

In Görlitz arbeitet Olaf Schüßler auf historischem Grund. Das heutige TÜV SÜD-Testgelände diente bereits in den 1960er-Jahren als Forschungseinrichtung. Schon damals wurden Komponenten aus ganz Europa geprüft – denn Schienen machen nicht an Grenzen halt. (Görlitz)

 

 

 

Die Begeisterung für Seilbahnen wurde Hans-Ulrich Zbil schon in die Wiege gelegt. Seine Eltern betrieben die Kampenwandbahn, eine Zweiseil-Umlaufgondel in den Chiemgauer Alpen, rund 80 Kilometer südöstlich von München. (Garmisch-Partenkirchen)

 

 

Hinter den Kulissen

Die Weltreise aus einem anderen Blickwinkel