ABOUT TRUST 04_2018

„Über kaum eine Technologie ist in den vergangenen Jahren so enthusiastisch in den Medien berichtet worden wie über 3D-Druck." 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

über kaum eine Technologie ist in den vergangenen Jahren so enthusiastisch in den Medien berichtet worden wie über 3D-Druck. Und nur wenigen Technologien wird dabei ein so großes Veränderungs-potenzial – Stichwort Disruption – zugesprochen. In der Tat sind die Anwendungsmöglichkeiten für additive Fertigungsverfahren riesig und haben längst in Branchen wie dem Maschinen- und Anlagenbau, der Automobilproduktion, der Medizintechnik oder der Luft- und Raumfahrt Einzug gehalten.

Bei der additiven Fertigung werden Bauteile mithilfe spezieller Drucker schichtweise aus verschiedenen Grundstoffen aufgetragen. Diese Technik birgt gegenüber herkömmlichen Verfahren, etwa dem Fräsen oder Pressen, eine ganze Reihe von Vorteilen. So lassen sich beispielsweise komplexe Strukturen einfacher als bisher realisieren und Produkte können auch in Kleinstserien oder gar völlig individuell wirtschaftlich hergestellt werden.

TÜV SÜD hat additive Fertigungsverfahren schon vor Jahren als eine zentrale Schlüsseltechnologie erkannt und ein Kompetenzteam dazu aufgebaut. Auch wenn die Problemstellungen je nach Branche derzeit oft noch sehr speziell sind, arbeitet TÜV SÜD intensiv an einer Systematisierung und einheitlichen Standards zu Materialeigenschaften, Produktionsabläufen und Zertifizierungen von 3D-Druckern. So tragen wir dazu bei, die Technologie weltweit zu professionalisieren und dieser innovativen Produktionsmethode über den bisherigen Einsatz hinaus zum Durchbruch zu verhelfen.

 

Herzlichst, 

 

Ihr