Foto trifft Wort

EIN BILD IM PORTRAIT

Der Filmemacher und Designer Timo Arnall über die Visualisierung von neuen Technologien.

Foto Timo Arnall

Technische Systeme, die wir täglich benutzen, wie WiFi, 3G und GPS, sind unsichtbare Netzwerke, die unsere Umwelt durchdringen. Sie sind allgegenwärtig und trotz ihrer unmittelbaren Nähe zu unserem Leben können wir sie weder fassen noch fühlen. Das erscheint gefährlich, denn was wir nicht sehen können, können wir auch nicht kritisch hinterfragen. Seit über zehn Jahren versuche ich, die unsichtbaren Infrastrukturen unserer -digitalen Welt greifbar zu machen. Das „Immaterials“-Projekt brachte Künstler zusammen, um solche unsichtbaren Phänomene zu -visualisieren. Das Werk „Light Painting WiFi“ (2011) benutzt -einen Sensor und Lichter, um die Stärke des WiFis anzuzeigen. Es wird durch die Kombination einer statischen Kamera und längerer Belichtungen veranschaulicht, also mittels leuchtender Pfade von gemaltem Licht. Diese Bilder helfen uns, Technologie in unseren Städten und Häusern besser zu verstehen.


 

Timo Arnall, ansässig in London und Oslo, beschäftigt sich als Filmemacher und Designer mit dem Verständnis und der Visualisierung von neuen Technologien.